über uns


Derzeit besteht die Trachtenmusikkapelle Goldegg aus knapp 70 aktiven Mitgliedern. Matthäus Rieger, als musikalischer Leiter und Johannes Obermoser als Obmann stehen dem Verein vor.

JahrEreignis
201810 Jahre Obmannschaft von Erich Harlander gehen zu Ende. Johannes Obermoser wird am 28. Jänner 2018 mit 100% Zustimmung zum neuen Obmann gewählt
2017Hans Klettner wird nach 62 jährige aktiver Mitgliedschaft erster „Ehrenmusikant“ der TMK Goldegg
200815 Jahre Obmannschaft von Hans Mayr geht zu Ende. Ihm folgt Erich Harlander ein sehr engagiertes Mitglied der TMK Goldegg
2005Mit Thomas Aichhorn wird wiederum ein hauptberuflicher Musiker Kapellmeister der auf Mittlerweile über 70 aktiven Mitgliedern angewachsenen Kapelle.
2003Zum Gedenkjahr 50 Jahre österreichischer Staatsvertrag wird gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Taxenbach durch den Kompositionsauftrag mit drei Aufführungen der „Symphonie der Hoffnung“ ein bundesweit viel beachteteter Beitrag geleistet.
1998Wie vor vierzig Jahren feiert die Trachtenmusikkapelle gemeinsam mit den Prangerschützen und dem Kameradschaftsbund ihr 100-jähriges Bestehen.
1998Ab 1998 übernimmt erstmals ein professionell ausgebildeter Musiker, Gernot Pracher, die musikalische Leitung des Vereins.
1994Der „Steinmoar“ – Sohn Johann Fleißner, Gemeindebediensteter, übernimmt die musikalische Führung des Vereins.
1993Die lange Obmannschaft von Adam Stadler geht zu Ende. Ihm folgt in seiner Funktion der Bankdirektor Hans Mayr, welcher die Geschicke der Trachtenmusikkapelle bis heute leitet und darüber hinaus seit dem Jahr 1996 als Bezirksobmann an der Spitze der 33 Pongauer Musikkapellen steht.
1976Mit der Schaffung eines eigenen Probelokales bzw. Musikerheimes wird ein entscheidender musikalischer Grundstein für die Zukunft gelegt.
1960Neuinstrumentierung des gesamten Vereines.
1959Nach überaus wechselreichen Jahren beginnt im Jahre 1959 eine lange Kappellmeister-Ära, nämlich die des Richard Pronebner, Postbeamter, mit über 35 Jahren aktiver Tätigkeit
1958Matthias Pichler, „Steinmoar“ – Bauer, vulgo „Dorf-Hias“ wird neuer Kapellmeister.
1956Nach unglaublichen 58 Jahren an der Vereinsspitze als Obmann übergibt Heinrich Löhr an den seinerzeitigen Lehrer sowie späteren Volksschuldirektor Adam Stadler die organisatorische Leitung des Vereins.
1949Eine neue Tracht nach dem Vorbild der historischen Goldegger
Bauernschützen wird angeschafft. Diese dient bis zum heutigen Tage als optisches Markenzeichen der Trachtenmusikkapelle Goldegg.
1945Hermann Gumpold, „Niggei“ – Bauer, vulgo „Niggei-Hermann“ wird neuer Kapellmeister.
1938Die Musikkapelle Goldegg feierte gemeinsam mit den Goldegger
Veteranen ihr 40jähriges Jubiläumsfest.
1933Abermals wird der „Steinmoar“ – Bauer, Johann Fersterer Kapellmeister.
1927Herr Wilhelm Nemetz, seines Zeichens wiederum Lehrer, betätigt sich als musikalischer Leiter der Trachtenmusikkapelle.
1924Kapellmeister wird Johann Kehlhofer, Oberlehrer an der örtlichen Volks- bzw. Hauptschule.
1914 - 1918Während des ersten Weltkrieges übernimmt die provisorische musikalische Leitung der Kapelle Georg Kößner, „Troger“ - Bauer
1903Johann Fersterer, „Steinmoar“- Bauer, übernimmt die musikalische Führung.
1902Eine Streichmusik unter der Leitung von Kooperator Franz-Xaver
Gruber wird gegründet.
1900Der Kooperator Franz Xaver Gruber, Enkel des „Stille Nacht“ Komponisten Franz Xaver Gruber, wird Kapellmeister.
1898Der Beschluss zur Gründung erfolgte am 1. Mai 1898. Gründungsobmann war der Verwalter des Retzenegg-Gutes - Heinrich Löhr, welcher mit einer Amtszeit von über 58 (!) Jahren der längstdienende Obmann der Trachtenmusikkapelle Goldegg war.
Kapellmeister der Gründungszeit war ein gewisser Herr Hofer (Vorname leider unbekannt), der den Verein bis ca. 1900 musikalisch leitete.