Berichte vom abgelaufenen Jahr


Kapellmeisterausbildung – Gratulation an unsere Carina!

Nach der dreijährigen, positiv absolvierten Ausbildung zur Orchesterleiterin nahm Carina Rainer am 12.11.2019 in der Salzburger Residenz, im Zuge eines feierlichen Festaktes und in Begleitung von Kapellmeister Matthäus Rieger, Obmann Hannes Obermoser, Bürgermeister Hannes Rainer, sowie Landesrat a.D. Hans Mayr, ihre Ehrung entgegen.
Der Kursleiter Christian Hörbiger schilderte in seiner Ansprache wie umfangreich dieser Lehrgang des Salzburger Musikums ist. Die Kandidaten durchlaufen ein Curriculum welches unter anderem Unterricht am Klavier sowie in der Musiktheorie, Literatur- und Instrumentenkunde und Praxis des Dirigierens beinhaltet. Auch persönlichkeitsbildende Seminare müssen besucht werden um zur optimalen Führungskraft ausgebildet zu werden.
Das Können der Teilnehmer wird anhand einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung eruiert.

13 Monate bei der Militärmusik Salzburg – eine lehrreiche und schöne Zeit!

Am 10. September 2018 war es so weit und ich wurde zum Grundwehrdienst beim österreichischen Bundesheer einberufen. Bereits im Vorhinein habe ich mich für die Militärmusik entschieden. Im April 2018 wurde ich zu einem Probespiel eingeladen – nach mehreren Wochen banger Wartezeit teilte mir Oberst Prof. Ernst Herzog in einem äußerst knappen Telefonat mit den Worten – „bist dabei!“ mit, dass ich mich für die Militärmusik qualifiziert habe. 
Während der vierwöchigen Grundausbildung wurden meinen 31 Kameraden und mir die grundlegenden militärischen Kenntnisse beigebracht. Nach diesen vier Wochen lag der Fokus der Ausbildung zur Gänze auf der Musik. Nach dem täglichen Morgensport wurde 6-8 Stunden intensivst geprobt. Neben Gesamtproben sowie Register- oder Ensembleproben wurde auch regelmäßig das Exerzieren geübt, um bei den Angelobungen oder anderen militärischen Festakten ein exaktes militärisches Auftreten darbieten zu können. Eines der größten Erlebnisse in diesen 13 Monaten war für mich der Auftritt beim Benefizkonzert im großen Festspielhaus in Salzburg. Trotz strenger Führung, konsequenter Probenarbeit und militärischer Disziplin kamen die lustigen und gesellschaftlichen Stunden mit meinen Musikkollegen sicher nicht zu kurz und somit entwickelten sich in diesem Jahr viele gute und enge Freundschaften die ich nicht mehr missen will. 
Ich bereue meine Entscheidung für die Militärmusik auf keinen Fall, da ich mich in diesen 13 Monaten nicht nur musikalisch, sondern auch persönlich weiterbilden konnte und ich empfehle jeden Jungmusiker und jeder Jungmusikerin diesen Schritt zu wagen.

Sebastian Eckinger

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.